Die Lieferung wird Ihnenangeboten !

Midgard Nordische Mythologie

Geposted von lavergne frederic am

Midgard Nordische Mythologie

Als eine der Neun Welten, die zwischen den Ästen des großen Weltenbaums liegen, war Midgard in der nordischen Mythologie die sichere Heimat der Menschheit.

Wenn Sie sich jemals gefragt haben, woher moderne Fantasy-Autoren den Begriff "Mittelerde" haben, liegt die Antwort im alten Glauben der Skandinavier.

In der nordischen Kosmologie war Midgard der "mittlere Hof" der Neun Welten. Wie die Elfen, Zwerge und Götter hatten auch die Menschen ihre eigene Welt, die einzigartig für ihre Lebensweise war.

Die Nordmänner hatten eine Geschichte, wie ihre Welt von den Göttern erschaffen wurde, aber sie glaubten auch, dass viele benachbarte Welten auf unterschiedliche Weise erschaffen worden waren.

Midgard jedoch bot einen sicheren Hafen für die Menschheit. Geschützt vor äußeren Kräften, würde es nur zerstört werden, wenn Ragnarök auch die Götter zerstören würde.

Midgard und die Neun Welten

In der altnordischen Kosmologie war Midgard eine von neun Welten. Alle neun existierten entlang der Länge von Yggdrasil, dem Weltenbaum.

Midgard befand sich irgendwo in der Mitte, was durch seine Übersetzung als "mittlerer Hof" deutlich wird. Es wird traditionell gesagt, dass es zwischen Niflheim, dem Land des Eises, und Muspelheim, dem Land des Feuers, lag, obwohl keine überlieferten Schriften die Welten und ihre Standorte genau festlegen.

Die Welt von Midgard war diejenige, die für die lebenden Menschen immer sichtbar war. Die anderen Welten konnten von den Menschen manchmal erahnt oder betrachtet werden, aber Midgard war die einzige, die vollständig sichtbar war.

In der nordischen Schöpfungsgeschichte wurde Midgard von den Göttern aus dem Körper von Ymir, dem Vater aller Jötnarr, geformt. Die Jötnarr, im Englischen manchmal fälschlicherweise Riesen genannt, hatten ihre eigene Welt, bedrohten aber ständig die Menschen von Midgard.

Um sich dagegen zu schützen, benutzten die Götter Ymirs Augenbrauen, um eine schützende Mauer zu erschaffen, die die Welt umgab. Diese Mauer selbst wurde manchmal als Midgard bezeichnet.

Das Land Midgard wurde aus Ymirs Fleisch geformt. Sein Blut war die Ozeane, seine Zähne und Knochen waren Berge und Klippen, und sein Haar machte die Bäume und Gräser.

In einigen Kosmologien war der Himmel eine von der Erde getrennte Welt. Die Norweger glaubten jedoch, dass der Himmel auch ein Teil von Midgard war.

Es war Ymirs Schädel, der von vier Zwergen in die Höhe gehalten wurde, die die Himmelsrichtungen repräsentierten. Seine Gehirne waren die Wolken und die Sterne waren Funken, die in seinem Geist aufleuchteten.

Midgard war mit Asgard, der Heimat der Asengötter, durch die Regenbogenbrücke Bifröst verbunden. Diese Brücke konnte jedoch nur mit Erlaubnis betreten werden, da sie zu jeder Zeit von dem wachsamen Gott Heimdall bewacht wurde.

Die Norse glaubten auch, dass Midgard der Ort von Ragnarök sein würde, der großen Schlacht, die sowohl die Götter als auch die bekannte Welt zerstören würde. Das Land würde im Meer versinken und fast alles Leben würde zerstört werden, aber neues Land würde schließlich wieder aufsteigen, um ein neues Zeitalter der Schöpfung zu beginnen.

Meine moderne Interpretation

Viele antike Kosmologien basierten auf der Idee, dass es mehr als eine Welt gibt, aber die nordische Kosmologie war einzigartig in ihrer Ansicht, wie die Welten zueinander in Beziehung stehen.

Es ist üblich, dass die Welt der Menschen in der Mitte existiert. In der griechisch-römischen Mythologie zum Beispiel befindet sich Gaia (die Erde) unterhalb von Uranus (der Himmel) und oberhalb des Tartarus (die Unterwelt).

Diese dreiteilige Kosmologie teilt die Schöpfung im Allgemeinen zwischen dem Göttlichen, den Lebenden und den Toten auf.

Die nordische Mythologie stellte sich jedoch die bekannte, für die Menschen sichtbare Welt als eine von vielen Welten vor. Während die üblichen drei Reiche entlang der Yggdrasil existierten, wurden sechs weitere Reiche hinzugefügt.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Norse glaubten, dass andere Wesen als die Götter und die Toten ihre eigenen Welten hatten, die von denen der Menschen getrennt waren. Während die Menschen in Midgard lebten, hatten Rassen wie die Elfen und Zwerge ihre eigene Heimat.

Da die Welten jedoch alle durch Yggdrasil verbunden waren, war die Welt der Menschen verwundbar. Vor allem die Jötunn waren eine ständige Bedrohung.

Da "geard" im Altnordischen einen Hof oder einen umschlossenen Raum bezeichnete, wird oft angenommen, dass Midgard im Zentrum von Yggdrasil mit den anderen Reichen verbunden ist. Die Mauer von Midgard war alles, was es von den Ländern der Jötunn, Elfen und anderen Rassen trennte.

In dieser Ansicht existierten die Neun Welten in Gruppen, die eher den Kosmologien vieler anderer Religionen ähnelten. Die ursprünglichen Extreme von Feuer und Eis waren immer noch getrennt, aber dazwischen lagen Reiche, die dem Göttlichen, den Lebenden und den Toten entsprachen.

Die Menschen konnten den Ozean nicht überqueren, um die Wand zu erreichen, obwohl einige Legenden von solchen Versuchen erzählten, aber die mächtigeren Jötunn konnten die Welt der Menschen erreichen. Midgard, Jötunheim und die anderen Reiche der Lebewesen waren getrennte Welten, aber auf derselben Ebene.

Die Ebene, die diese Welten beherbergte, war also unterteilt in den sicheren Raum von Midgard und die unbekannten Länder außerhalb davon.

Midgard war eine menschliche Siedlung im großen Stil. So wie Mauern um Städte und Höfe gebaut wurden, um sie vor wilden Tieren oder überfallenden Armeen zu schützen, so war auch die Welt der Menschen wie ein Hof umschlossen, um die gesamte Menschheit vor dem zu schützen, was außerhalb ihres Siedlungsraums lag.

Die nordische Kosmologie scheint aufgrund der Lage von neun separaten Welten innerhalb des Eschenbaums Yggdrasil besonders komplex zu sein. In ihrem Kern spiegelt sie jedoch die übliche Einteilung in Taucher, Lebende und Tote und den menschlichen Versuch wider, Sicherheit in einer bedrohlichen Welt zu schaffen.

In der Zusammenfassung

Midgard war die Welt der menschlichen Rasse in der nordischen Kosmologie.

Midgard war eine der Neun Welten, die sich entlang der Yggdrasil, dem Weltenbaum, ausbreiteten. Sie befand sich im Zentrum und war durch die Regenbogenbrücke Bifröst direkt mit Asgard, der Welt der Asengötter, verbunden.

Während die anderen Welten gelegentlich von Midgard aus gesehen oder gefühlt werden konnten, war es die einzige Welt, die für die Menschen vollständig sichtbar war. Wenn sich die nordischen Schriftsteller auf Midgard bezogen, meinten sie die bekannte Welt, wie sie von den Menschen erlebt werden konnte.

Sie wurde von den Göttern aus dem Körper und den Knochen des Ymir erschaffen, dem Vorfahren der Jötunn, Wesen, die weder menschlich noch göttlich waren und in englischen Übersetzungen manchmal fälschlicherweise als Riesen bezeichnet werden. Da Jötenheim in der Nähe lag, versuchten die Jötunn oft, in Midgard einzudringen und es zu erobern.

Sie wurden daran durch eine Mauer gehindert, die von den Göttern um die Menschenwelt errichtet wurde. Midgard würde erst bei Ragnarök zerstört werden, wenn auch viele der Götter selbst sterben würden.

Mit seiner runden Mauer, die Sicherheit bot, spiegelte Midgard die ummauerten Städte und Höfe der nordischen Welt wider. So wie die Mauern eines Dorfes wilde Raubtiere und menschliche Angreifer fernhielten, hielt die Mauer von Midgard die Bedrohung durch die Jötunn in Schach.

← Älterer Post Neuerer Post →