Die Lieferung wird Ihnenangeboten !

Äsirische Götter und Vanirische Götter: Was sind die Unterschiede?

Geposted von lavergne frederic am

Äsirische Götter und Vanirische Götter: Was sind die Unterschiede?

Wie viele Gottheiten gab es in der nordischen Welt?

Dutzende und Dutzende, zwischen den Göttern der Asen und Vaniren, den Riesen und all den anderen, das Thema ist groß, sehr groß und manchmal kompliziert.

Von all diesen Kategorien interessieren uns in diesem Artikel besonders zwei: die Götter der Asen und der Vanen. Sie waren am schwierigsten zu differenzieren. Ein Beispiel: Frey und Freya lebten in Asgard an der Seite der Asen, obwohl sie dort anscheinend nichts zu tun hatten...

Schauen wir uns an, was uns diese mythischen Götter lehren

Aesir gegen Vanir - Ordnung gegen Natur

Was können wir zuallererst darüber sagen, was diese beiden Arten von Göttern unterscheiden kann? Sie unterschieden sich nicht grundlegend voneinander, aber jede hatte ihre eigenen Besonderheiten, vor allem in Bezug auf ihre Lebensweise und ihre Kultur.

Auf der einen Seite die Asen mit ihrer klar definierten Gesellschaft und ihren Regeln, die der Art und Weise, wie die Wikingerhäuptlinge ihre Sippen regierten, sehr ähnlich waren. Mit einem König und Anführer wie Odin, der als Herrscher von Asgard regierte, und einem Gott namens Forseti, der für Ordnung und Gerechtigkeit sorgte.

Dies spiegelt sich in der Art und Weise wider, wie die Wikinger die Götter verehrten. Odin war der Gott des Krieges, der Schrift und des Königtums. Thor war ein Schutzgott, aber sein Hammer war nicht nur eine Waffe, sondern wurde auch benutzt, um wichtige gesellschaftliche Ereignisse wie Hochzeiten, Geburten und Todesfälle zu besiegeln. Frigg, Odins Frau, ist die Göttin der Hausarbeit und der Mütter.

Die Götter der Asen hingegen waren eher mit der Natur verbunden. Dazu gehören Njord, der Gott des Meeres, Frey und sein Eber Gullinbursti sowie Freya, die Göttin der Liebe, die stets von ihren Katzen begleitet wird.

Freyr et gullinbursti, freya et ses chats

Die Vanir-Götter lebten im Einklang mit der Natur und ihren Gesetzen. Praktiken wie die Heirat zwischen Geschwistern waren nicht verboten, wie das Beispiel der Zwillinge Freyr und Freya beweist, die verheiratet waren. Magie war eine gängige und akzeptierte Praxis. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es sich um eine ganz besondere Herangehensweise und Praxis der Liebe handelt, die sich von den Göttern der Asen unterscheidet.

Der Krieg zwischen Aesir und Vanir

Wie in allen Zivilisationen der Geschichte, ob in der Vergangenheit oder der Gegenwart, brechen Kriege aus, so auch bei den Göttern der Asen und den Vaniren. Die Götter der Asen hatten, wie oben erwähnt, bestimmte Regeln, aber die Vaniren wollten sich nicht zu ihnen bekehren.

Zur Beendigung des Krieges wurde ein Waffenstillstand vereinbart und es kam zu einem Austausch von gefangenen Göttern. Die Zwillingsgeschwister Freyr und Freya lebten nun in Asgard bei den Asen, die schließlich ihre Ehebande auflösten, weil sie inzestuöse Situationen, die ihren Regeln zuwiderliefen, nicht ertragen konnten.

Die Vanir-Götter, die nach Asgard zogen, gewöhnten sich schnell an ihr neues Leben unter den Asen, so sehr, dass Odin von Freya zur Magie bekehrt wurde.

Ein schwieriger Frieden

Nicht nur die Vanir-Götter mussten nach Asgard umziehen. Im Zuge des Geiselaustauschs schickten die Asen Götter nach Vanaheim, dem Reich der Asen. So wurde Hoenir, einer der Götter der Asen, der für seine Unentschlossenheit und seine langen Beine bekannt war, aber auch einer von Odins Brüdern war, Berater der Vanir. Auch der Gott Mimir, der als der intelligenteste der Götter der Asen gilt, wurde nach dem Krieg zwischen den Göttern enthauptet, aber von Odin wiederbelebt, damit er ihn weiterhin beraten konnte.

Odin et mimir

Dieser gewaltsame Verrat hätte eigentlich dazu führen müssen, dass die Vanir und die Aesir erneut in den Krieg ziehen, aber die beiden Gruppen waren sich ebenbürtig und beschlossen stattdessen, sich zu treffen und ihren Waffenstillstand zu erneuern. Das Ritual bestand darin, den Speichel der beiden göttlichen Klans zu vermischen.

Aus dieser Mischung wurde Kvasir geboren, das weiseste Wesen, das bis dahin existiert hatte. Aus dem Blut von Kvasir wurde Honigwein hergestellt. Aber dieses Thema wird bereits in einem anderen Blogbeitrag behandelt.

Worum geht es dabei? Aesir oder Vanir?

Das können wir Ihnen über die Unterschiede zwischen diesen beiden Götterrassen sagen. Welches ist Ihnen lieber? Ist es so wichtig, ein Paradoxon oder eine Art Rivalität zwischen diesen beiden Clans herzustellen? Sollten wir wirklich versuchen, sie zu unterscheiden? Wir sind sogar der Meinung, dass es der Geschichte der nordischen Sagen ein wenig mehr Würze verleiht.

← Älterer Post Neuerer Post →